Wohngebäudeversicherung


Direkt zum Seiteninhalt

wohngebäude
wohngebäude-versicherung
wohngebäude versicherung
wohngebaeude-versicherung

Begriff-Wohngebäude

In Deutschland wird der Begriff Wohngebäude vor allem in den Landesbauordnungen gebraucht. Dort gelten als Wohngebäude solche Gebäude, die ausschließlich für Wohnzwecke bestimmt sind. Für gewöhnlich sind freiberufliche Tätigkeiten inbegriffen, teilweise auch vergleichbare gewerbliche Nutzungen. Es können also auch gemischt genutzte Gebäude sein, soweit der Charakter einer Wohnnutzung erhalten bleibt.

Für Hausbesitzer ist eine Wohngebäudeversicherung unverzichtbar...

um keine bösen Überraschungen zu erleben.


Die
Wohngebäudeversicherung wird auch umgangssprachlich als Feuerversicherung bezeichnet.
Es können sehr schnell unkalkulierbare Risiken am eigenen Haus und Grundstück entstehen, zum Beispiel durch Feuer, Sturm oder Unwetter.

Eine
Wohngebäudeversicherung sichert Schäden ab, die durch Feuer, Blitzschlag, Hagel, Leitungswasser und Sturm entstehen.
Außerdem gibt es sehr viele Zusatzrisiken, die man absichern kann.

Da gibt es zum Beispiel Überspannungsschäden, Feuernutzwärmeschäden, also vielleicht ein Kaminbrand, Schäden durch Fahrzeuganprall, die versichert sein können, wenn man an einer viel befahrenen Straße wohnt, oder auch Bruchschäden an Armaturen.

Bauleistungsversicherung

Da eine Wohngebäudeversicherung erst ab Bezug des Hauses beginnt, benötigen Sie während der Bauzeit eine Bauleistungsversicherung. Die üblichen Schäden sind als Beispiel Sturmschäden oder Rohrbruchschäden während des Bauvorhabens. Auch Diebstahl kommt öfter vor, allerdings gelten hier strenge Richtlinien, damit die Versicherung zahlt.

Bauherrenhaftpflicht

Eine Bauherrenhaftpflicht zahlt Schäden an Dritten, die durch Ihr Bauvorhaben verursacht werden.
Bsp.: Ein Besucher bricht sich auf Ihrer Baustelle ein Bein.
Desweiteren wehrt Ihr Bauherrenhaftpflicht unberechtigte und/oder überzogene Schadenersatzansprüche ab.

Ebenso können Dekontaminationskosten Bestandteil der Wohngebäudeversicherung sein oder aber auch die Gefahr, die durch Wasser in Aquarien, Wasserbetten oder Regenfallrohren entsteht.

Die richtige Wohngebäudeversicherung bietet auch Schutz, wenn es um Hotelkosten, Gebäudebeschädigungen, Vandalismus und Elementarschäden, wie Überschwemmung, Erdbeben oder Schneedruck geht.

Wenn Sie sich beraten lassen, achten Sie unbedingt darauf, dass Sie sich auf keinen Fall unterversichern.

Mit Ihrer richtigen Wohngebäudeversicherung können Sie beruhigt schlafen, statt böse zu erwachen.

Neubau - Wohngebäude

Die Feuerrohbauversicherung schützt gegen Brand, Blitzschlag und Explosion am entstehenden Wohngebäude und an den Baustoffen auf dem Baugrundstück. Kreditgeber machen in der Regel eine Brandversicherung zur Auflage. Die Brandversicherung schließt auch Folgeschäden durch Rauch, Ruß und Löschen ein. Darüber hinaus werden auch Aufräumungs- und Abbruchkosten sowie Mieteinnahmeverluste bei Wohngebäuden erstattet.

wohngebäude

Der Hausrat ist in der Wohngebäudeversicherung nicht versichert.

Dieser sollte sepparat durch eine Hausratversicherung abgesichert werden.

feuerversicherung

Mit dem Landesprogramm von Sachsen-Anhalt zur Bildung von Wohneigentum bieten Sachsen-Anhalt äußerst attraktive Konditionen - besonders für junge Familien ein Anreiz, sich durch Wohneigentum an ihr Heimatland zu binden.

Einem noch größeren Personenkreis steht das gemeinsam mit der KfW Förderbank angebotene IB-KfW-Wohneigentumsprogramm zur Verfügung, ist es doch weder an Einkommensgrenzen und Haushaltsgrößen noch an bestimmte Fördergebiete gebunden.

Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt wohngebaeude-tarif.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von wohngebaeude-tarif.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse

Wohngebäude | Versicherungen | Hausbau | Informationen | Partner | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü